MUSIK IN HAMBURG - CLUBPLAN

(Kommentare: 0)

In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern hat das Clubkombinat Hamburg e.V. mit dem Clubplan eine monatlich erscheinende Broschüre entwickelt, die für Hamburgs Club- und Konzertgänger seit Oktober 2015 verfügbar ist. Der Clubplan liefert einen kompakten Überblick über Hamburgs vielfältiges Live-Musik-Angebot. Jeder teilnehmende Club präsentiert sich und sein aktuelles Musikprogramm auf einer eigenen Seite.


Zusätzlich enthält die Broschüre auch einen redaktionellen Teil: Im Zuge der Interviewreihe “Im Club mit …” werden Künstlerinnen und Künstler aus Hamburg zu ihren eigenen Konzerterlebnissen und Geschichten über die Hamburger Clublandschaft befragt. Auch die Redaktion vom Radiosender ByteFM steuert jeden Monat einen besonderen Konzerttipp bei. Neuste redaktionelle Kategorie ist das Clubportrait, in dem nach Möglichkeit monatlich ein Hamburger Club vorgestellt wird.

Für alle Interessierten ist die Broschüre gratis in den beteiligten Clubs und an weiteren ausgewählten Orten (z.B. Hostels, Konzertkassen, Tourist Info, Plattenläden) erhältlich. Der aktuelle Clubplan ist auch immer digital unter www.clubplan.clubkombinat.de zu finden.
 
Ein kleiner Tipp: In der Mitte ist das Club-Netz zu finden - Welche Bahn hält eigentlich bei welchem Club? Zum September ist auch eine App geplant!

jazzahead! 2016

(Kommentare: 0)

Im April findet die seit 2006 jährlich veranstaltete Jazz-Fachmesse jazzahead! in Bremen statt. Die Messe selber findet vom 21. - 24. April 2016 statt. Neben der viertägigen Fachmesse findet ein Kulturfestival vom 7. - 24. April statt. Partnerland ist dieses Jahr die Schweiz.
 
Infos & Ticket: www.jazzahead.de

DAS JAZZ KOREA FESTIVAL ZU GAST IN HAMBURG

(Kommentare: 0)

Jazz aus Korea auch in diesem Jahr wieder zu Gast in der Reihe fatjazz im Golem, morgen, am 25. November ab 20:00 Uhr. Es spielen:

NAM KYUNGYOON TRIO feat. TOINE THYS

Nam Kyungyoon ist einer der profiliertesten Pianisten Südkoreas. Und er ist der Feingeist unter den Jazzern auf der koreanischen Halbinsel: Seine elegischen Linien, die feinen Melodien und komplexen Rhythmen ziehen sich durch sein gesamtes bisheriges Werk. „Seine Kompositionen entstehen mit Gespür und einer emotionalen Dringlichkeit“, schrieb unlängst das Current Magazine aus den USA. In seiner Heimat Südkorea hat Nam alle erdenklichen Tourneen und Festivals gespielt und tourt auch regelmäßig durch Europa und die USA. Dort absolvierte er auch seine Ausbildung an der University of Michigan und der Manhatten School of Music. Heute lehrt er am Department of Music Production an der Keimyung University in Daegu, Korea. Bei JazzKorea 2015 spielt er im Trio mit dem weiblichen „Schlagzeugwunder” Seo Minyun und dem aufstrebenden Bassisten Ko Jaekyu.

Seo Minyun gilt, wie oben erwähnt, als Südkoreas Schlagzeugwunder. Sie ist nicht nur eine ausgezeichnete Jazz-Drummerin, sondern auch eine Stilikone. Ihr Spiel ist druckvoll und prägnant. Deutschland ist für sie kein Neuland: Sie erhielt ihre Jazz-Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Seither ist sie regelmäßig mit verschiedenen Formationen in Deutschland auf Tournee. In Südkorea lehrt sie am Busan Arts College und gründete die „JAM Drum School“.

Toine Thys aus Belgien gehört zu den aktivsten Saxophonisten Europas. Seine stilistischen Schwingungen reichen vom eigenen Trio über Musical-Arrangements für Kinder bis hin zu elektronisch erzeugten und verfremdeten Sounds, die er mit seinem Trio „Dervish“ produziert. Als Gastdozent an koreanischen Jazzhochschulen kennt Toine Thys die koreanische Jazzszene sehr gut.

BESETZUNG Saxophone: Toine Thys, Piano: Nam Kyungyoon, Drums: Seo Mihyun, Bass: Ko Jaekyu

JO YOUNG DEOK TRIO
Das Jo Young Deok Trio verbindet lyrische Linien mit modernen Sounds. Der Trio-Klang der drei jungen Musiker aus Seoul ist kompakt, abwechslungsreich und vom Gitarrensound des Bandleaders geprägt. 2012 gewann das Trio den großen Nachwuchspreis beim Jarasum Jazz Festival. Im selben Jahr erschien auch sein Debütalbum „Attelage“ bei Evans Records in Südkorea. Die Musiker sind die Nachwuchs-Stars bei JazzKorea 2015!

BESETZUNG Piano: Jo Young-Deok, Bass: Park Ji Woong, Drums Choi Yoseph

Weitere Informationen hier


13 JAHRE JAZZ-MONTAGE ! Wir gratulieren Eva Johannsen!

(Kommentare: 0)

 „...am 4.11.2002 hat alles mit Tarik Husseini und seinem Trio angefangen. Die ersten fünf Jahre noch unter dem Namen SUNSET JAZZ CLUB im Subotnik und seit 8 Jahren mit dem Namen „Jazzraum“ im Hafenbahnhof hat sich diese Veranstaltungsreihe zu einem Platz gemausert, an dem sich der wilde kreative Geist mit der Liebe zum Leben ein hörbares Stelldichein geben“, schreibt Eva auf ihrer Website. Besser kann man es nicht sagen! Wir gratulieren dir, Eva, herzlich und danken dir für über 650 Konzerte! Das macht dir echt so schnell keiner nach! Hongera sana! (suaheli). Und  hier gehts zur Website vom Jazzraum

(Fotos: Perikles Filopoulos/Harald Henck)

NEUER VORSTAND UND NEUE GESCHÄFTSFÜHRUNG BEIM JAZZBÜRO HAMBURG e.V.

(Kommentare: 0)

Foto: Christian Wurm

Der Verein Jazzbüro Hamburg hat in seiner Jahreshauptversammlung am Dienstag dieser Woche den Trompeter INGOLF BURKHARDT zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand ist die Journalistin und Musikerin MAURETTA HEINZELMANN. Der Pianist und Komponist MISCHA SCHUMANN wurde für eine weitere Amtszeit als Kassenwart im Vorstand bestätigt. Die bisherige Vorsitzende MÜCKE QUINCKHARDT wechselt in die Geschäftsführung des Vereins.

weiterlesen